Trailing

Lehrgang Trailing

Beim Trailing spüren wir uns in ein Tier hinein, indem wir seiner Fährte folgen. Wir lesen die Spuren und Zeichen, die es hinterlassen hat und treten dabei buchstäblich in seine Fußstapfen. Wir werden gewahr, was es auf seinen Wegen wahrgenommen hat. Seine Fährte gestattet uns einen intimen Einblick in das Leben des Tieres, ohne dass wir es beeinträchtigen.

Die Inhalte
Trailing kann in 6 Fähigkeiten unterteilt werden:

  • Die Fähigkeit, Fährten aufzuspüren
    Die Fähigkeit, Fährten zu identifizieren
    Die Fähigkeit, das Alter der Fährten zu bestimmen
    Die Fähigkeit, einer Fährte zu folgen
    Die Fähigkeit, eine Fährte zu interpretieren
    Die Fähigkeit, ein Tier zu anzuschleichen, ohne dass es uns dabei bemerkt

Schwerpunkte sind u.a.:

  • Interpretation von Gangarten und Fährtenbilder
    Techniken, um eine Fährte auszuarbeiten
    Alterskennzeichen von Fährten und Stufen der Verwitterung von Trittsiegel, Losung, Fraßspuren und anderen Zeichen
    Druckbilder und Bewegungsrichtung
    Bewegungs- und Raumverhalten von bestimmten Tierarten
    Strategien der Annäherung / Wind und Witterung
    Vogelsprache beim Trailing
    Ökologie der Jahreszeiten
    Arbeit mit Landkarten / Mapping und Journaling
    Trailing zu Zweit oder in Gruppen
    Mentale Techniken auf und neben der Fährte

Die Ziele
Ziel dieses Lehrgangs ist es, Ihnen Strategien und Techniken an die Hand zu geben, die Ihnen helfen, eine Fährte zu lokalisieren und ihr zu folgen. Dafür werden Sie ihre Wahrnehmung, ihren Verstand und vor allem ihr Vorstellungsvermögen und ihre Intuition schulen.

Wenn wir uns in ein anderes Lebewesen hineinversetzen, versuchen das Leben mit anderen als unseren menschlichen Augen zu sehen, kommen wir nicht umhin, auch eine Menge über uns zu lernen.

Am Ende verfügen die Absolventen dieses Lehrganges über ein ganzes Bündel von Fähigkeiten, die in der Forschung, in der Umweltbildung, im Naturschutz, bei der Jagd und Monitoring oder beim persönlichen Erkunden der Natur von Nutzen sein können.

Die Struktur
Der Lehrgang besteht aus insgesamt 16 Tagen, aufgeteilt auf vier Module, die jeweils von Donnerstag bis Sonntag stattfinden und aufeinander aufbauen. Gelernt wird sowohl in den jeweiligen Ausbildungsblöcken, als auch durch Aufgaben zwischen den jeweiligen Blöcken.

Der Lehrgang erstreckt sich von Winter 2021 bis Herbst 2021 und damit über vier Jahreszeiten. In diesem Zeitraum trailen wir Fährten auf den drei wichtigsten Untergründen: Schnee, Sand und Laub.

Um den Anforderungen der Fährten gerecht zu werden, begrenzen wir die Teilnehmeranzahl auf 6 Personen.

Die Daten
Lehrgang 2021 Nord

04.02. - 07.02.21 Böhmer Wald, 341 92 Srní, Tschechien
04.03. - 07.03.21 Schleswig-Holstein, D 23879 Mölln
23.09. - 26.09.21 Brandenburg, D 02979 Neustadt/Spree
25.11. - 28.11.21 Schleswig-Holstein, D 23879 Mölln

Lehrgang 2021 Süd

11.02. - 14.02.21 Liptau in der Slowakei, 03203 Liptovský Ján
22.04. - 25.04.21 Vogelgebirge in der Slowakei, 966 71 Horne Hámre
16.09. - 19.09.21 Záhorie in der Slowakei, 900 33 Marianka
18.11. - 21.11.21 Vogelgebirge in der Slowakei, 966 71 Horne Hámre

Bedingungen und Bewerbung
Die wichtigste Voraussetzung ist Ihr Interesse und Ihre Leidenschaft an den Inhalten und Zielen, die oben beschrieben wurden.

Wenn Sie merken, dass Sie von einer Fährte angezogen werden, Sie wissen wollen, wohin sie führt, Sie den Wunsch haben, dass Tier zu sehen, das die Fährte hinterlassen hat – dann sind Sie hier richtig.

Wenn Sie als Profi, der schon länger auf dem Gebiet des Trailings unterwegs ist, meinen, das wäre was für Sie, auch wenn Sie manches davon schon kennen, gerade aber durch Ihre Erfahrung „riechen“, wohin diese Ausbildung führen kann, und Sie richtig darauf Lust haben in einer Gruppe von Gleichgesinnten sich auf diese Reise zu begeben, dann sind Sie hier ebenso richtig. Wir schätzen Ihre Erfahrungenund freuen uns, mit Ihnen Neuland betreten zu können.

Sollten Sie im Moment schon an einer Ausbildung oder Weiterbildung teilnehmen, würdigen Sie diese Tatsache, indem Sie diese zuerst beenden. Erst dann steht Ihnen genügend Zeit zur Verfügung, sich unserem Lehrgang voll widmen zu können.

Zertifizierung und Evaluierung
Am Ende der Ausbildung steht eine Evaluierung nach internationalem Tracking Standard, bei der Sie Ihre erworbenen Fähigkeiten unter Beweis stellen und so auch einen Eindruck bekommen, wo Sie mit Ihrer Kunst stehen. Im Laufe des Lehrganges werden Sie auf das Genaueste mit diesem Evaluierungsverfahren vertraut gemacht. Nach erfolgreichem Abschluss wird ein entsprechendes Zertifikat durch die Wildnisschule Wildniswissen ausgestellt.

 

Jörn sagt über den „Lehrgang Trailing“:

"Trailing“ war eigentlich schon mein Ding, bevor ich von dem Begriff gehört habe. 2007 bin ich in die Slowakei gezogen und seitdem bin ich im Winter regelmäßig auf den Fährten von Wolf und Luchs und gelegentlich auch Braunbär unterwegs. Für verschiedene wissenschaftliche Projekte dürfte ich dabei sicherlich eine dreistellige Zahl an Kilometern auf Raubtierfährten dokumentiert haben.
Durch die Zusammenarbeit mit Nate Harvey, einem amerikanischem Trailingsspezialisten, habe ich mir Laub als Medium für Fährten von Schalenträgern erschlossen. War ich erst generell skeptisch gegenüber einem Prüfungssystem in der Natur, so habe ich die Cyber Tracker Evaluierungen zunehmend als hervorragende Lernmöglichkeit begriffen. 2019 habe ich Level IV erreicht, was mich berechtigt, an der ersten Specialist-Evaluierung in Europa teilzunehmen.
Aber die Zahl neben dem Level ist nicht das Wesentliche für mich. Mir geht es um die Nuancen, die ich im Leben eines Tieres durch seine Fährte wahrnehmen kann. Und um das selig machende Gefühl etwas Neues wahrzunehmen, was zuvor noch verbogen war.

 


 

 

 

 

 

 

 

Nächster Termin:  
   Winter - Herbst 2021       

Orte: siehe Text

Zielgruppe: Erwachsene mit Vorerfahrung im Spurenlesen

Kosten: Lehrgangsgebühr: Euro 1650,- €

Unterkunft und Verpflegung (Donnerstag bis Sonntag) im Schnitt 160,- €

Veranstalter: Wildnisnisschule Wildniswissen 

Leitung:  Jörn Kaufhold

Anmeldung: Wildnisschule Wildniswissen